Verbundprojekte von Weber & Leucht sind Forschungsprojekte, die Themen mit hohem Praxisbezug und Innovationspotenzial zum Gegenstand haben. An diesen Projekten können mehrere Unternehmen teilnehmen – sie profitieren davon, dass wir in enger Zusammenarbeit Entwicklungs- und Optimierungspotenzial für ihre Produkte und Verfahren aufdecken und so wichtige Marktvorteile schaffen. Regelmäßige Projekttreffen ermöglichen präzise Absprachen und eine fortlaufende Informationsweitergabe; alle Projektergebnisse unterliegen der unbedingten Geheimhaltung und werden nur auf ausdrücklichen Wunsch der beteiligten Unternehmen veröffentlicht. Unsere Verbundprojekte werden vollständig seitens der Industrie finanziert – die Kosten werden unter den teilnehmenden Unternehmen aufgeteilt, ohne dass öffentliche Mittel eingesetzt werden.

Wichtiger Hinweis: Eine Teilnahme bzw. ein Einstieg in die Verbundprojekte ist während der Projektlaufzeit jederzeit möglich!

 

Aktuelle Verbundprojekte der Weber & Leucht GmbH

Überlebensraten von Mikroorganismen auf verschiedenartige Textilien

Screening von Brandrückständen auf PSA

 

Projekt 1/2019:
Überlebensraten von Mikroorganismen auf verschiedenartigen Textilien

 vp REM 1

 

Problemstellung
Textilien stehen im Verdacht, Keime zu verbreiten. Jedes getragene Textil wird durch Umwelteinflüsse mit Mikroorganismen kontaminiert (ob durch apathogene oder pathogene Keime). Diese Textilien können Keimen als Transporter dienen und zur Verbreitung beitragen.

Aus textiler Sicht stellen sich daher zentrale Fragen:

  • Wie verhalten sich Mikroorganismen auf den unterschiedlichen Textilien?
  • Wie lange und gut oder schlecht überleben Mikroorganismen auf unbeschichteter Textilware (Baumwolle, Wolle, Polyester, Mischstoffe usw.)?
  • Ist das Überleben eher vom jeweiligen Mikroorganismus abhängig?
  • Wie wichtig sind die Qualität und die Konstruktion der Textilien?
  • Gibt es Textilien, die Mikroorganismen eher anziehen oder abstoßen?
  • Welche Umweltfaktoren - wie z.B. Luftfeuchte oder Wärme - führen zum Überleben oder Absterben der Mikroorganismen auf dem Textil?
  • Wie können Hersteller von Textilien durch festzulegende Produktionsspezifika dazu beitragen, das Überleben von Mikroorganismen zu hemmen?

Mikrobiologisch wurden Fasern bisher noch wenig untersucht. Wie verhalten sich die unterschiedlichen Fasern gegenüber Mikroorganismen? Gibt es eine Symbiose zwischen Textil und mikrobiellen Eigenschaften? Um diese Fragen beantworten zu können, sollte die Klärung der Frage im Fokus stehen, ob es unterschiedliche Wechselwirkungen der Mikroorganismen auf den unterschiedlichen Fasern/Textilien gibt. Interessante Fasern/Textilien hierfür sind Baumwolle, Wolle, Polyester, Viskose, Polyamid und Polyacryl.

 

pdficonLeistungsbeschreibung

pdficonAnmeldeformular

pdficonErgänzende Bedingungen für Verbundprojekte (APV)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Projekt 1/2017:
"Screening von Brandrückständen auf PSA"

Feuerwehr

 

Problemstellung
Nach Brandeinsätzen kann Schutzausrüstung von Feuerwehrleuten kontaminiert sein durch:

  • Mineralfaserstäube wie Asbest, Anorganische Stäube und Partikel (Schwermetalle)
  • Chemikalienrückstände durch den Lösch- und Bergungseinsatz
  • Chemikalienrückstände durch den Brandvorgang
  • Mikrobiologische Verunreinigungen
  • Materialzersetzung durch Hitze/Chemikalien/Mechanik und andere Einflüsse

Es ist weitgehend unbekannt, welche Rückstände sich nach einem Einsatz auf PSA befinden. Welche Kontaminationen lassen sich auf häufig und in bedeutender Menge nachweisen? Dieses Projekt soll Klarheit schaffen und Entwicklungspotenzial für die beteiligten Unternehmen aufzeigen.

 

pdficonLeistungsbeschreibung

pdficonAnmeldeformular

pdficonErgänzende Bedingungen für Verbundprojekte (APV)